13. Januar 2010

Kommissar Süden und der Luftgitarrist (Dominik Graf) 8,16



Fernsehkrimis zählen nun wahrlich nicht zur Crème de la Crème der Filmwelt und erfreuen sich bei mir auch quasi keiner Beliebtheit. Wenn jedoch Dominik Graf einen solchen dreht, sollte man sofort Ohren und Augen spitzen, denn da kann man sich der Qualität eigentlich schon im Vorfeld sicher sein.


Von Beginn an faszinierende und sympathische, nicht allzu klischeehafte Figuren (allen voran der coole Ulrich Noethen); nie aufdringlicher, aber stets gelungener Humor bzw. lakonische Sprüche; authentischer Münchner Lokalkolorit und dazu noch die stets lebendige Regie Grafs, der in die ordentliche Krimihandlung (mit Tiefgang!) immer wieder drastische, dann auch wieder zärtliche oder einfach rockende Bilder und Szenen einstreut; der sehr häufig unkonventionelle, jedoch nicht übertrieben stylishe Einstellungen findet oder einfach mal zwischendurch den Leadscore anhand einiger Eindrücke von Münchens Stadtbild vorstellt; dies alles und noch viel mehr, das man mit Worten gar nicht so einfach beschreiben kann (bzw. ich gar nicht möchte – lieber den Film anschauen, liebe Leser!), bestätigt einmal mehr den längst gewonnenen Eindruck von Graf als Meister der aufregenden TV-Filme.

Kommentare:

  1. Kann dem letzten Satz nur zustimmen, auch wenn ich diesen Film von Graf nicht kenne. Habe noch einiges von ihm nachzuholen...

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, kann mich vage erinnern, dass wir da auch schonmal d'accord waren :)

    Soltest du; hoffentlich läuft der oder ein anderer auch bald wieder mal im TV..nächstes Projekt ist ja eine kurze Serie, die im Herbst rauskommen soll..

    AntwortenLöschen