26. August 2011

Buried (Rodrigo Cortés) 6,11




So ein Konzept kann kaum perfekt aufgehen, doch die „Eier“ des Machers erfreuen. Man sieht tatsächlich 90 Minuten nur Ryan Reynolds im Sarg (telefonieren und schreien).

Kleinigkeiten wie die Schlange oder Reflexionen über die Sinnhaftigkeit des gigantischen Aufwands einer derartigen „Geiselnahme“ kategorisieren den Film natürlich eher unter lächerlich, doch die Konsequenz des Kammerspiels und das 'Wissen wollen wie es ausgeht' sind schon spannend…

Kommentare:

  1. Ich habe das Review auf Nachtsichtgeräte bereits gelesen und bin am Überlegen, ob ich ihn kaufen soll. Ich tendiere dazu, da sich der Film nach interessanten Minimalismus anhört und mit 9 Euro auch nicht teuer ist.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, ich selbst würde ihn mir nicht kaufen, aber wenn du auf Minimalismus stehst, dich der Film interessiert und du sonst kein Geld für Kino ausgibst...also ansehen kann man sich den Film auf jeden Fall. ;)

    AntwortenLöschen