30. Dezember 2011

Listenalarm! (2006-2011)

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und in dem ganzen Wertungswirrwarr ist es immer ein schöner Brauch, die absoluten Highlights nochmal in Listenform zu sammeln, um bei den unglaublichen Massen an neuen Filmen die absoluten Lieblinge und Meilensteine des Kinos zu reflektieren und noch einmal hervorzuheben. Wenig verwunderlich übrigens, dass hierbei jener Film, der damals auch für den Namen dieses Blogs Pate stand, ganz oben in meiner Gunst steht.

Da es mir traditionell am Jahresende noch nicht möglich ist, eine zufriedenstellende Jahresliste zu veröffentlichen, habe ich mich entschieden, statt einem "Best of 2011" hier die Highlights aller gesehenen Filme der letzten paar Jahre zu sammeln. Auch da gibt es noch die eine oder andere Lücke (etwa "Hunger" oder "Synecdoche, New York", auch einige Filme von Takeshi Kitano z.B., uvm.), und wie immer fehlt natürlich noch viel an aktuellen Filmen, was international schon, aber hier noch nicht veröffentlicht wurde; ich richte mich ja stets nach dem österreichischen/deutschsprachigen Markt, inklusive DVDs und TV (plus manchem, aber natürlich auch nie allem von der Viennale).


Viel Spaß jetzt aber mit den bis dato 52 aufregendsten, aufwühlendsten, wichtigsten, forderndsten, außergewöhnlichsten, schönsten, ...

Filmen der (ungefähr) letzten 5 Jahre:



  1. La vie moderne
  2. Bled Number One
  3. Sommer vorm Balkon
  4. Import Export
  5. Drawing Restraint 9
  6. Winter's Bone
  7. Låt den rätte komma in
  8. I'm not there
  9. Du levande
  10. Birdwatchers


  11. Pardonnez-moi
  12. There will be blood
  13. Sunshine
  14. Auf der anderen Seite
  15. Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott
  16. Une vieille maitresse
  17. The Kite Runner
  18. Petition
  19. Balada triste de trompeta
  20. The Prestige
  21. Encounters at the end of the world
  22. Michael
  23. "Waltz with Bashir"
  24. Los Herederos
  25. Babel
  26. Inland Empire
  27. She, a Chinese
  28. Half Nelson
  29. Nothing Personal
  30. "Still Life"
  31. Momma's Man
  32. In die Welt
  33. The Hurt Locker
  34. "4 Monate, 3 Wochen, 2 Tage"
  35. Idiots and Angels
  36. Talladega Nights
  37. Revanche
  38. Another Year
  39. Coraline
  40. White Material
  41. Bridesmaids
  42. "Secret Sunshine"
  43. Tout est pardonné
  44. Gomorrha
  45. It's a free world
  46. Nightmare Detective 2
  47. Boy A
  48. The Wrestler
  49. Gran Torino
  50. Bam gua nat/"Night and Day"
  51. Vegas: Based on a true story
  52. Un Conte de Noel

Kommentare:

  1. Aus Posting-/Listen-Nummerierungs-technisch-mühsamen Gründen fehlen die Regisseursnamen, es sei aber erwähnt, dass es keinem Filmemacher gelang, sich in diese Liste doppelt einzutragen.

    Links zu Texten in diesem Blog oder Texten von mir an anderer Stelle folgen vielleicht noch...bis dahin wünsche ich allen Lesern und eventuellen Leserinnen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Der erste Text in ebendiesem wird dann zu "Pardonnez-moi" sein, meiner 90%igen Nummer 1 des Jahres 2011; dieser verstörend-wuchtige Film ist eigentlich schon 5 Jahre alt, wurde aber immerhin vor ein paar Wochen auf arte ausgestrahlt.

    AntwortenLöschen
  2. Hä, das finde ich aber komisch, so eine Liste, die gleich fünf Jahre abdeckt. Unbefriedigend!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne nur 13 Filme deiner "Top 52". Und von diesen 13 halte ich drei für außergewöhnlich gut.

    Ich bin dieses Jahr zu faul, einen Jahresrückblick zu verfassen. Mein Blog ist ja sowieso so gut wie tot.

    Wünsche dir einen juuten Rutsch ins neue Jahr, Paule. Bist ja wieder nicht zum Jahreswechsel in Berlin!

    AntwortenLöschen
  4. Rajko, befriedigen kann ich dann vielleicht noch im Laufe des Jänners, natürlich wird dann auch noch eine 2011-er Liste von mir kommen.

    Als ein etwas weiter gefasstes Fazit der Zeit, in der ich mich sehr intensiv der großen Vielzahl der weiten Filmwelt gewidmet habe, sollte so eine Liste eher bereichernd sein; viele dieser Filme sind dann wohl doch nicht so bekannt, haben für mich aber sehr hohen Stellenwert.

    Lieber "almost dead"-Jochen, das ist natürlich sehr schade mit deinem Blog, nicht mal ein "zuletzt gesehen" kommt mehr..schaust du auch wenig oder nur zu faul zum Bloggen?

    13 von 52...dann hast du ja jetzt 39 Tips. ;)
    Interessieren würde mich, ob von den 10 anderen auch Filme dabei sind, die du gar nicht gut findest. :)

    Stichwort faul - das bin ich hinsichtlich Silvester von Jahr zu Jahr mehr, gerade dass ich noch vor die Haustür komme. ;) Wünsch euch Berlinern jedenfalls auch einen guten..vielleicht bringt ja das Jahr 2012 wieder mal etwas mehr Austausch, die wilden Diskussionen früher waren schon lustig...aber es fehlt halt auch etwas Zeit und Energie im Arbeitsalltag, oder mit dem Alter kommt die Wurschtigkeit anstelle der Leidenschaft. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Jaja, zum Gucken nehme ich mir noch Zeit. Verspüre aber in den letzten Jahren nur noch wenig Lust zum Schreiben. Das ist schade, denn das hat mir früher meist Spaß gemacht.

    13 von 52...dann hast du ja jetzt 39 Tips. ;)
    Interessieren würde mich, ob von den 10 anderen auch Filme dabei sind, die du gar nicht gut findest. :)


    Ja, werde einige deiner Tipps auch abarbeiten. Habe mir beispielsweise schon den heute von dir besprochenen Film via OTR besorgt. Bei all den weniger bekannten Filmen, die du hier besprichst, ist es hilfreich, wenn du angibst, dass die Filme bereits im TV liefen!

    Es sind in der Tat einige Filme in deiner Top-Liste, mit denen ich nicht viel anfangen kann. So halte ich Danny Boyles SUNSHINE für gequirlte Schei*e ;-) Aber das weißt du doch bereits! Prestige ist langweilig, Babel und A Free World sind nett, aber keine Granaten. Coraline find ich auch nicht so toll, wie es von vielen geredet wurde (mag aber auch an einer falschen Erwartungshaltung gelegen haben - Stichwort: ein Kinderfilm für Erwachsene! *NOT*). Zustimmung allerdings zu GRAN TORINO - zählt für mich zu Eastwoods allerbesten Arbeiten.

    AntwortenLöschen
  6. Dass du "Sunshine" nicht magst, muß ich verdrängt haben. :D Wenn ich ihn mit so etwas wie "Moon" vergleiche (den ich eh auch ganz gern mochte), dann nehm ich doch lieber den ambitionierteren (und deutlich aufregenderen) Entwurf..apropos, "127 Hours" auch schon gesehen? Auch so ein Overkill-Boyle. :)

    "Prestige" halte ich für den schönsten Nolan-Film, weil der konstruierte Story-Aufbau stimmig dem im Film erklärten Trick-Aufbaus entspricht und weil das Setting einfach faszinierend ist, darüberhinaus ist der leichte Fantasytouch geil (ähnlich wie übrigens das irrwitzige Ende von "Sunshine" für mich den Film noch genialer macht als er vorher schon sehr gut war)..

    Alle die jetzt von dir genannten Filme habe ich übrigens nur einmal gesehen - und das im Kino. Vielleicht brauchen diese Werke auch die Leinwand um so zu beeindrucken, gerade bei "Coraline" war das sicher sehr von Vorteil.


    OTR also, ist das gratis? Ich mag und mache es eigentlich nicht, im Filmtext darüber zu schreiben, ob ich jetzt im Kino war oder im TV geschaut habe..mal sehen. ;) Im Zweifelsfall halt schnell googeln; TV-Premieren sind eh eher eine Ausnahme, aber gerade neuere, weniger bekannte französische Filme laufen halt oft bei arte als Premiere...

    AntwortenLöschen
  7. Zum Thema "Verfügbarkeit" sei noch erwähnt, dass einige der genannten Filme wirklich nur schwer oder vielleicht gar nicht zu sehen sein dürften: "Drawing Restraint 9" kann man meines Wissens gar nirgends erwerben (was ohne eigenes Kino und begleitende Ausstellung eh nur halb so schön wäre), auch (Doku-)Filme wie "Petition" oder "Los Herederos", beide auf arte gesehen, gibt es vielleicht gar nicht offiziell, genauso wie die einzigartige Scheiterns-Studie "Vegas" (gesehen bei der Viennale).

    AntwortenLöschen
  8. OTR also, ist das gratis?

    Ja. Guckst du hier:

    http://suttercain.blogspot.com/2008/12/onlinetvrecorder-ein-erfahrungsbericht.html

    Mein etwas angestaubter Erfahrungsbericht. Insgesamt stimmt das alles noch. Die Qualität der Aufnahmen ist in der Zwischenzeit allerdings deutlich besser geworden (fast alles in HQ oder HD verfügbar).

    Du kannst ja nur bei den total unbekannten Filmen (aus meiner Sicht mehr als 50% der von dir besprochenen Filme) kurz erwähnen, ob du das auf der großen Leinwand, BD, DVD oder TV gesehen hast ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Stimmt, das hab ich dich sicher schonmal gefragt, oder damals gelesen..o Hirn, wie hab ich dich nur geschunden! ;)

    Mal sehen, je unbekannter desto eher "kleines Wiener Kino", "DVD" (oder so..) oder TV... ;p

    AntwortenLöschen